Zwischenruf

Hintergründe zur aktuellen Sendepause und wie es weitergeht

Episode image for ZwischenrufDa es bisher nur im Blog von Raumzeit erläutert wurde, gibt es hier auch noch mal kurz ein Update zum Projekt im Podcast. Raumzeit läuft künftig unter dem Label von Metaebene Personal Media weiter und sucht derzeit nach einer neuen Finanzierung. Im Sommer wird noch Pause sein, aber es besteht Hoffnung, das Programm irgendwann im Herbst wieder fortzuführen.

Dauer: 8 Minuten

Aufnahme: Juni 2014

Muckemacher_Cover1Und wer sich über die schöne Musik am Ende des Zwischenrufs gefreut hat, darf sich auch gerne am Rest des tollen Albums “Digidigi Bambam” der Muckemacher erfreuen: als Download bei iTunes, bei Amazon oder bei Deezer.

17 Gedanken zu “Zwischenruf

  1. Wäre nicht eine (Teil-)Finanzierung über Patrrron.com eine Möglichkeit? Mit deiner Reichweite sollte das garkein Problem sein. Wenn sogar die Medien-Kühe für ihren podcast in kurzer zeit eine 250+$ Finanzierung zusammenbekommen können… (patreon.com/medienkuh)
    Ich wäre mit 3€/Monat dabei.

    • Sicherlich denkbar, für mich aber eher die letzte Option, da ich für mein Gesamtprogramm und Podlove die “Crowd” schon stark in Anspruch nehme und ich hier auch auf eine solide Finanzierung hoffe, die mir auch kniffligere Reisen ermöglicht. Wir werden sehen.

      • Also wenn ich mir die Patreon-Kampagne von “Insert Moin” so anschaue, sollten auch kniffligere Reisen mit dieser Art Finanzierung möglich sein (http://www.patreon.com/insertmoin). Ich denke auch, das diese Art monatliche Unterstützung eine ganz andere “Crowd” anspricht als du annimmst und diese sich nicht unbedingt mit der von Flattr bekannten deckt. Der Nachteil insbesondere von Patreon(tm) wäre für mich: kein deutsches/europäisches Unternehmen, keine deu/eu Überweisung = kein Geld von mir, wegen Gründen. Gäbe es eine vertrauenswürdige deu/eu Entsprechung, gäbe es dieses Hindernis nicht. Als Podcastkönig solltest du vielleicht mal darüber nachdenken in Zusammenarbeit mit allen anderen Podcastern, Bloggern, etc. einen Konvent einzuberufen und soetwas anzugehen (Europäische Genossenschaft).

        Gibt es bei den Bundes-/Landesministerien für Wissenschaft und Forschung keine Budgets bei denen man sich bewerben kann? Die Raumzeit, die ich erst seit der Weltraumfahrstuhlfolge höre, handelt ja nicht unbedingt nur von hochspezialisierten Space-Heads oder Nieschenthemen, sondern nimmt mich als Hörer aus den alltäglichen Erfahrungen heraus und erweitert im wahrsten Sinne des Wortes den eigenen Horizont und klart somit den Blick auf für die weit irdischeren Probleme. Na wenn das nicht Wissenschafts(nachwuchs)fördernd ist …

      • @Tim: Naja, ich bin kein Podlove User. Ich hole mir die RSS Feeds von Raumzeit und Der Lautsprecher über iTunes via Podcast Addict. Ich glaube, das müsste dann Feedburner im Hintergrund sein.

        Lange Rede, kurzer Sinn: Mir würde ein kleiner Beitrag, auch monatlich, nicht sehr weh tun.

        Nur, um weiter intersannte Runden aus der ESA/DLR zu hören oft zu schmunzeln und zu staunen, wie die Menschen dort arbeiten und (Der Weltraum-Fahrstuhl zum Beispiel) womit man sich neben den täglichen Aufgaben noch beschäftigt.

        Durch die unabhängige Finanzierung wäre ja auch der Vorteil gegeben, nicht ESA/DLR Projekte zu beleuchten, wie NASA Projekte mit deutscher Beteiligung (Das Max Planck Institut steuern ja oft Messinstrumente und Spezialkameras bei).

  2. Schön wieder von Raumzeit zu hören! Ich hoffe und drücke die Daumen, dass es alles so klappt wie geplant. Würde mich total freuen!!!!!

    Viel Erfolg!

  3. Also wenn ich da schon mal ein Wunsch-Thema anbringen darf: mich würde alles rundum die Lebenserhaltung in ISS und Shuttle interessieren.

    Super Potcast der seines gleichen sucht!

  4. Tim, hast Du Dich eigentlich schon mal mit den Jungs vom Spacelivecast (http://www.spacelivecast.de) bzw. von Raumfahrer.net unterhalten? Die Seiten sind thematisch ähnlich gelagert. Die arbeiten zwar, soviel ich weiß, ehrenamtlich, aber vielleicht geht da Zusammenarbeitsmäßig was, oder Ihnen fallen Ansprechpartner ein.

  5. Ich freue mich schon wahnsinnig auf neue Folgen. Was ich mir an Themen besonders wünschen würde: mehr Zukunft! Gespräche mit Experten zu in greifbarer Zukunft denkbaren Missionen oder potentiell möglicher, neuer Technologie.
    Bemannte Marsmission, dauerhaft bewohnte Einrichtungen auf Mond oder Mars, eine neue Raumstationen oder gar ein orbitales Habitat..

  6. Hey liebe Mitraumfahrer,

    danke Tim, für die akkustische Aufklärung, denn den blog hab ich nicht abboniert, daher weiß ich jetzt erst bescheid. Zur Finanzierung, vielleicht ließe sich ja etwas mit den Magazinen Bild oder Spektrum der Wissenschaft zusammen machen. Zum Podcast aus der Astronomie gibts dann immer noch ein kleines Ferngespräch mit der Chefredaktion über die entsprechende Ausgabe, so als Werbeblock. Klar, Du stehst nicht auf Werbung, aber Du kannst Dich ja immer rausreden mit “..aber meine Kinder!!!” ;)

    Wie auch immer, kümmer Dich, denn wir finden toll was du machst und hören auch weiterhin gerne zu.

    Grüße aus Dresden
    /rob

    Ich drück Dir auch die Daumen

  7. Tim,

    viel Erfolg bei der Suche nach einer Finanzierung. Mir ist unklar, warum ESA/DLR die von öffentlicher Finanzierung und somit öffentlichem Interresse abhängig sind Deine gute Öffentlichkeitsarbeit für die Raumfahrt nicht weiter unterstützen möchten. Dieses Jahr wird sicher Rosetta viel Wirbel machen, aber wer unter der Oberfläche etwas tiefer reinschauen möchte braucht ein Format wie Raumzeit. Ich drücke die Daumen, das sich ein Sponsor findet.

    gruß,
    Carsten

  8. Was soll der Quatsch hier mit den ganzen Rechtschreibfehlern und Pseudo-Derivaten. Wenn man sich Raketenstarts anschauen möchte, könnte man das auf Space-Night auf Bayern Alpha, leider finde ich persönlich das aber völlig uninteressant.
    Raumzeit hingegen überaus faszinierend.

    Das in unserer Bananenrepublik nicht einfach ein paar Kröten für etwas sinnvolles ausgegeben werden können, aber Unsummen für Technikfolgenabschätzung und Co ( nachzuhörwn im Resonator-Podcast ), ist mMn ein Zeichen für ein absurdes Ungleichgewicht, in der diese Republik zu balancieren scheint.

    ->Heute war ich im Reichstag und habe mir Kommentare von “Bernd das Brot” unter der Kuppel angehört, und Bilder von Sternstunden der Politikgeschichte in total verschmutzten Vitrinen (mit abgewetztem Rand, innen Schmutz und toten Spinnen) angesehen.
    Und an das Paul-Löbbe-Haus projiziert wird eine großartige Infotainmentshow, mit Klängen wie aus einem arrakischen Opiumzelt und Laser-Lightshow. Ich will auf dieses Land doch stolz sein, aber wie kann so etwas sein… ->Sry for semi off topic, musste ich einfach loswerden.

    Und ob Tim jetzt Deutscher ist oder nicht ist doch egal, sein Produkt ist es auf jeden Fall. Und davon wird mehr benötigt. Besseres, neugierigeres und ehrlicheres Nachforschen in diesem Themenfeld und als Podcast gibt es einfach nicht, trotz 360 Spiegeln von Sir Norman Foster.
    (Ok, Omega Tau ist super, aber nicht jede Folge konstant so wie hier).

    Lieber Tim, von mir könntest du pro Folge gerne einen kleinen Obulus bekommen.
    Aber woher sollst du vorher wissen, ob es sich rechnet…

    Tja, besser damit verlegen, als darum verlegen, aber wenn es nichts mehr wird, dann auf jeden Fall einen herzlichen Dank für viele schöne Stunden und viel Erfolg Blabla . Ich drück auf jeden Fall die Daumen.

  9. Einen Zusatz hätte ich noch, zum Punkt mit dem Reichstag.

    Während oben die Vitrinen mit den in Silber gedruckten Bildern gammeln, leuchten unten in der Eingangshalle modern illuminierte Collagen mit 3D-Effekt und in den Tunneln zur Siegessäule sind Multimediale Installationen mit Bildschirmen und Kameras installiert.

    Helft euch doch gegenseitig wenn ihr könnt, der Fisch stinkt vom Kopf. Ob jetzt spacefahrer oder Tim Geld bekommt oder beide, naja… Verdient ist es auf doch bestimmt…

  10. Hallo Tim,

    schade, dass ein solches Projekt keine weitere gesicherte Finanzierung findet. Zumal gerade ESA und DLR zu einem großen Teil aus öffentlichen Mitteln finanziert werden und somit auch (zumindest moralisch) verpflichtet sind extern zu kommunizieren. Ich selber habe erst durch den Podcast einen Draht zu vielen Themen bekommen und bedaure es sehr, dass es gerade jetzt, in der heißen Phase der Rosetta-Mission keine Updates und Hintergrundinformationen aus erster Hand gib. Ich habe auch keine Lösung parat .. hoffe aber, dass es möglich ist weiterhin so kompetente Experten ans Mikro zu bekommen. Das wird nur möglich sein, wenn ESA und DLR auch weiterhin inhaltlich hinter dem Projekt und den Auftritten der Mitarbeiter stehen. Auf jeden Fall würde ich mir wünschen, dass Du die Qualität der Themen halten kannst und es bald wieder losgeht. Gruß Malte

  11. Hallo Tim,
    mal was ganz anderes: Da Du hier noch einmal so explizit für die Muckemacher wirbst, VIELEN DANK DAFÜR!
    Ich hatte die CD zum ersten Mal zu Beginn unserer 2 wöchigen Reise in einem Wohmobil mit unseren beiden Jungs in den Player getan, und wir haben dann fast nichts anderes gehört.
    Super Musik für alle.
    Danke dafür.

    • Also wenn die musikalische Untermalung zur Diskussion stehen soll, meiner Meinung nach ist diese etwas schrill. Aber die Minute verkrafte ich auch noch.

Add Comment Register

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>