DLR

Was ist das DLR? Die deutsche NASA?

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) ist das Forschungszentrum der Bundesrepublik Deutschland für Luft- und Raumfahrt. Seine umfangreichen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten in Luftfahrt, Raumfahrt, Energie und Verkehr sind in nationale und internationale Kooperationen eingebunden. Über die eigene Forschung hinaus ist das DLR als Raumfahrtagentur im Auftrag der Bundesregierung für die Planung und Umsetzung der deutschen Raumfahrtaktivitäten zuständig.

Luft- und Raumfahrt tragen maßgeblich zur Gestaltung unserer Lebensbedingungen bei. Der Luftverkehr sichert unsere globale Mobilität, Satelliten ermöglichen eine weltweite Kommunikation. Die Fernerkundung liefert wichtige Daten über unsere Umwelt und die Erforschung des Weltraums bringt neue Erkenntnisse über Ursprung und Entwicklung des Sonnensystems, der Planeten und damit des Lebens. Darüber hinaus profitieren wichtige andere Industriezweige von Innovationen aus Luft- und Raumfahrt, von der Werkstoff-Technologie über neue medizintechnische Verfahren bis zu Software-Entwicklungen.

Die Mission des DLR umfasst

  • die Erforschung von Erde und Sonnensystem,
  • die Forschung für den Erhalt der Umwelt,
  • die Entwicklung umweltverträglicher Technologien zur Steigerung der Mobilität sowie für Kommunikation und Sicherheit.

Das Forschungsportfolio des DLR reicht von der Grundlagenforschung bis hin zur Entwicklung von innovativen Anwendungen und Produkten von morgen. So trägt das im DLR gewonnene wissenschaftliche und technische Know-how zur Stärkung des Industrie- und Technologiestandortes Deutschland bei. Das DLR betreibt Großforschungsanlagen für eigene Projekte und als Dienstleister auch für Kunden und Partner. Darüber hinaus fördert das DLR den wissenschaftlichen Nachwuchs, betreibt kompetente Politikberatung und ist eine treibende Kraft in den Regionen seiner Standorte.

Das DLR beschäftigt circa 7000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, es unterhält 32 Institute bzw. Test- und Betriebseinrichtungen und ist an 16 Standorten vertreten: Köln (Sitz des Vorstandes), Augsburg, Berlin, Bonn, Braunschweig, Bremen, Göttingen, Hamburg, Jülich, Lampoldshausen, Neustrelitz, Oberpfaffenhofen, Stade, Stuttgart, Trauen und Weilheim. Das DLR unterhält Büros in Brüssel, Paris und Washington D.C.

Im Geschäftsjahr 2010 betrug der Etat des DLR für die eigenen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten sowie für Betriebsaufgaben 745 Millionen Euro; davon waren rund 400 Millionen im Wettbewerb erworbene Drittmittel. Das vom DLR verwaltete deutsche Raumfahrtbudget betrug 2010 insgesamt 1033 Millionen Euro. Davon wurden 63 Prozent für den deutschen Beitrag zur Finanzierung der Europäischen Weltraumorganisation ESA verwendet, 22 Prozent für das Deutsche Raumfahrtprogramm und 15 Prozent wiederum für Weltraumforschung im DLR.

Warum machen DLR und ESA einen Podcast?

Die alltägliche Online-Kommunikation zeigt einerseits den Trend zu immer kürzeren Botschaften. Parallel dazu gibt es aber auch das Bedürfnis interessierter Menschen, sich intensiv über ein Thema zu informieren. Hier hilft ein ausführliches Gespräch mit einem Experten. Für viele Themenbereiche aus der Raumfahrt soll Raumzeit genau dies leisten.

Die Macher der Raumzeit denken, dass “Raumzeit” für jeden Raumfahrt-Interessierten spannend zu hören sein wird. Andere Wissenschaftspodcasts scheinen ihre Hörer insbesondere in einer jungen, technikaffinen Zielgruppe zu finden. Wir sind gespannt, wie dies bei der Raumzeit sein wird. Erschrecken Sie nicht, wenn die Folgen eine scheinbar ungewöhnlich lange Abspielzeit haben. Wir sind uns sicher, dass keine Langeweile aufkommen wird. Außerdem konsumieren viele Hörer Podcasts auch in kleineren Portionen, oft auch von mobilen Abspielgeräten.

An welchen Raumfahrt-Themen wären Sie interessiert? Wir freuen uns auf Kommentare.

Weitere Informationen: http://www.dlr.de