RZ058 Philae

Die Landung auf einem Kometen

Die Rosetta-Misson zum Kometen Tschurjumow-Gerassimenko (67P) war ein voller Erfolg und wurde zum einem weltweit beachteten Ereignis. Nicht nur konnte die Sonde den Kometen erreichen und mit zahlreichen Instrumenten wissenschaftlich untersuchen und kartografieren, es gelang auch den Lander Philae auf dem Komenten selbst abzusetzen und direkt auf dem Grund eine Reihe von Experimenten durchzuführen.

Dauer:
Aufnahme:

Stephan Ulamec
Stephan Ulamec

Wir sprechen mit dem Leiter der Philae-Mission Stephan Ulamec, der erläutert, wie der Lander konzipiert, gebaut und ausgestattet wurde und wie die tatsächliche Landung vorbereitet und durchgeführt wurde.

Stephan Ulamec erläutert das schwierige Thermaldesign, dass auf die extremen Bedingungen hin entwickelt werden musste, die Abwägungen, um die richtige Größe und Gewicht des Landers zu finden und schildert den Ablauf der kniffligen Landung auf dem Kometen und die zahlreichen Experimente, die schon auf dem Weg herab angestossen und auf dem Kometen erfolgreich durchgeführt werden konnten.

Zum Zeitpunkt der Aufnahme war noch nicht klar, ob Philae nachdem die Batterien wenige Tage nach der Landung nicht mehr ausreichend geladen werden konnten, sich wieder melden würde. Wir sprechen aber über die Maßnahmen, die nach Wiederherstellung des Kontakts im Juni 2015 eingeleitet werden würden.

72 Gedanken zu „RZ058 Philae

  1. Super geil, mir wäre grad fast mein Handy aus der Hand gefallen als ich gesehen habe das es eine neue Folge gibt. Danke schon mal im Vorraus Herr Pritlove. Darf man denn auf weitere Folgen hoffen, also ist die Finanzierung des Formates gesichert. Gruß aus Xanten

  2. Das Hätte ein ruhiger, etwas langweiliger Abend, am Ende eines eher öden Tages werden können. Und dann stolper ich über die neue Raumzeitfolge.

    Schön dass es weitergeht!

  3. Lange habe ich mit sehnsüchtig auf die Fortsetzung dieses sehr guten Podcast gewartet. Endlich ist es wieder so weit! Danke das ihr das Projekt nicht vergessen habt. 😉

  4. Hab grade bei esa gelesen, dass es einen neuen Raumzeit-Podcast gibt. Fein, werde ich morgen gleich runterladen und anhören. Freue mich schon sehr drauf! Vielen Dank Tim Pritlove!

  5. Lange habe ich sehnsüchtig auf die Fortsetzung dieses sehr guten Podcast gewartet. Endlich ist es wieder so weit! Danke das ihr das Projekt nicht vergessen habt. 😉

  6. Großartig! Wenn es nach mir gehen würde, dann könntest du alle anderen Podcasts einstellen und nur noch Raumzeit machen 😀

  7. Hi Tim,

    ich freue mich wahnsinnig, dass Du es geschafft hast und es nach langer Zeit des Wartens und Bangens nun doch weiter geht.
    Danke für deine Einsatz, ich höre alle Podcasts von und mit Dir und bin echt angetan von Deiner Arbeit und Deinem Engagement!
    Danke!
    Gruß nach Bristol
    Kai

    • @Kai 100% Zustimmung!

      Ich hoffe, ich darf mich hier einfach so ranhängen, aber besser hätte ich es nicht sagen können! Ganz besonders freue ich mich über die neue Raumzeit-Folge.
      Tim, vielen Dank für Dein Engagement.

      Jürgen

  8. HEUREKA eine neue Raumzeit Folge.
    Raumzeit war meine ERSTER Podcast (derzeit 101).
    Der erste Podcast ist sowas wie die erste Liebe 😉
    => Also ich freue mich!!!

    • Du nimmst mir die Worte aus dem Mund!

      Kämpfe noch mit mir wann ich die Folge hören soll… zum nebenbei hören ist mir Raumzeit einfach zu schade!

  9. Herrlich, Herrlich, Herrlich!
    Erst am Sonntag dachte ich “Tja, jetzt ist es dann ein Jahr her, seit hier Tim sich hier gemeldet hat, das Ding ist wohl tot…..”
    Die Freude, eines Besseren belehrt worden zu sein, ist gross!!!

  10. Hey,
    sehr schön, es geht weiter hier im Podcast.

    Ich erlaube mir noch einen Wunsch anzubringen: Da ja gestern die Samantha Cristoforetti (@AstroSamantha) wieder auf dem Boden der Erde angekommen ist … sie hat ja ganz sicher viel zu erzählen von ihrem verlängerten Aufenthalt auf der ISS. Du hattest sie ja hier schon einmal als Gesprächspartnerin, Tim, und vielleicht erinnert sie sich ja ganauso gerne an Dich und den Podcast wie wir uns an sie? 😉 Das wäre klasse!

    • Ich kann diesen Vorschlag nur unterstützen. Aber vielleicht hat Tim Angst, denn schon bei der letzten Folge hat sie ihn, glaube ich, bezaubert…

      • Wer bezaubernd ist, kann auch bezaubern. Davor muß man jedoch keine Angst haben. Und die hat der Tim ganz sicher nicht.
        Herauskommen könnte ein ganz besonderes Gespräch mit Erfahrungen aus erster Hand aus dem All. Ganz frisch.

        Die könnte auch der Alexander Gerst mitbringen. Hast Du den auch schon einmal getroffen, Tim? Auf der re:publica hätte das ja klappen können, wenn ich das richtig einschätze.

  11. Super! Endlich wieder Raumzeit und das sogar während der Englandzeit.
    Gerade bei ber Berichterstattung zu Philae musste ich immer an Raumzeit denken und dass genau das ja mal ein Thema für dieses Format wäre. Ich hoffe diesem Podcast werden wieder weitere folgen.

    Danke Tim!

  12. Da guckt man völlig nichtsahnend auf die Podcast-Download List und sieht einen neuen Raumzeit-Eintrag, da wär mir vor freudiger Überraschung fast mein Marmeladenbrot aus der Hand gefallen! :o)

    Schön das es weiter geht! Ich hoffe aber darauf das es bis zur nächsten Folge nicht wieder 18 Monate dauert. 😀

  13. Endlich geht es weiter! Habe mich riesig gefreut als die Folge im Feed aufgetaucht ist.

    Nur so als Idee: Space X und “wiederverwendbare” Raketen ? ist natürlich Amerikanisch.

  14. Einfach nur vielen Dank, dass das weitergeht!
    Raumzeit ist ein solch gradioses Format, dass die Öffentlich-Rechtlichen vor Neid erblassen müssten. Da stellt ein Einzelner, selbstverständlich mit Unterstützung von DLR u.a., etwas auf die Beine, was anderweitig ganze Redaktionen nicht mal zu denken wagen.

  15. Nach langer Zeit geht’s weiter. Ich freue mich darüber, da ich alle Beiträge des letzten Jahres gehört habe und sowohl die hochmotivierten Gesprächspartner, als auch den Interviewer hervorragend vorbereitet und engagiert empfand. Man gelangt an Informationen, die es in anderen Foren in der Qualität und Ausführung nicht gibt. Ein besonderer Beitrag ist AMS. Den kann man wegen der Informationsdichte mehrmals hören.

    Vielen Dank Tim, ich freue mich, dass es weiter geht.
    T.B.

  16. Danke Tim!
    Großartig, dass dieser wunderbare Podcast endlich weiter geht.
    Aber eigentlich muss ich dazu sagen, das ich fast alle Podcasts von dir aufsauge. 😉
    Zum Thema: Was mir damals so aufgefallen ist, dass von Seiten der Medien vielleicht nicht vollständig kommuniziert wurde, dass der vermeintliche Fehlschlag, mit dem Abschalten nach 60h und der 3-Fach Landung, genauso ein Riesen Erfolg war. Ich hatte so das Gefühl, dass das bei einigen Menschen nicht so ganz angekommen ist.

  17. Wie passend! Nach langem Schlummer erwachen beide – Philae & Tim! Danke für die tolle neue Folge – nun hoffen wir, daß beide munter “weiterfunken”!

  18. Wenigstens ist es uns möglich, Dinge zu steuern, die Millionen Kilometer von uns entfernt sind – und das mit einer hohen Latenz. Da sollte sich die Entwickler unserer Alltagsgegenstände mal eine Scheibe von abschneiden.

    Dennoch habe ich eine Frage:
    Er sagt, dass Philea bei der Landung im Grund verankert wurde, im weiteren Verlauf ist aber die Rede davon, dass Philae anscheinend ziemlich wackelig aufliegt, wie kann das sein, wenn etwas im Boden verankert ist?
    Wie hoch ist die Gravitation auf dem Asteroiden?
    Wie wird so eine Landung wirklich vollzogen, also wie wird sichergestellt, dass Philae nicht wie ein Flummi abprallt, weil eben nicht so eine starke Gravitation herrscht?

    • ist ja eh genau das passiert, oder ? Die Gravitation ist sehr, sehr gering, die Verankerung hat nicht ausgelöst und dann war Flummi…

    • Ich habe auf einem Vortrag mal gehört, dass Philae eine äquivalentes Gewicht von 90 Gramm hat. Das kann man sich aber bestimmt selbst mit den Massen ungefähr ausrechnen.
      Die Landung sollte so funktionieren, dass ein Kaltgas-Antrieb den Satelliten vom Abprallen hindert. Zudem gab es ziemlich ausgeklügelte Stoßdämpfer, welche die Kräfte des Abpralls absorbieren. Dann gab es die bekannten Probleme mit dem Gasantrieb und dem Ausläsen der Harpunen.
      Ich habe leider keine Details oder Links, aber das sind die Dinge die ich gehört hatte.

  19. Was war ich überrascht, höchst erfreut und konnte meinen Augen kaum trauen als mir die Podcst-app die anzeigte, dass es eine neue Raumzeit-Episode gibt. Ich hab natürlich gleich die Raumzeit-Fans in meiner Familie informiert und mir die Folge für einen gemütlichen Sommerabend aufgehoben.
    Gestern war’s soweit. War wieder genial! Vielen Dank!

  20. Wow, eben noch einen Artikel über Raumfahrt gelesen, und dann den Wunschtraum nach einer neuen Raumzeit-Folge gehabt und aus Nostalgie auf die Seite geschaut…

    Super, freu mich schon auf’s hören.

  21. Heureka, fast das Mobile fallen lassen als ich die kleine ‘eins’ am raumzeit-Feed gesehen habe! Ich freue mich sehr!!! Danke!

  22. Juhu! Raumzeit ist wieder erwacht, wie Philae. Gelungenes Thema zum Einstieg. Habe heute (erst) gesehen, dass Raumzeitlich wieder da ist. Zum Glueck rechtzeitig, Das wurde eine kurzweilige Fahrt auf der Autobahn… Danke.

  23. Bitte in Zukunft wieder mehr davon von meinem Lieblingspodcast. Schließlich gibt es noch viele Themen und zukünftige Missionen der europäischen Raumfahrt.

  24. Die Raumzeit hat beim Mitfiebern mit Rosetta und Philae schmerzlich gefehlt – so oft hat man sich einen schönen Pritlove-Ulamec-Podcast gewünscht und jetzt ist er da! Wenn die Esa-Trägerschaft der Raumzeit beendet ist: dürfen wir uns auch auf einen deutschsprachigen Experten der New Horizons freuen? Oder über Ceres und die in der RZ noch ausstehenden Planeten? So oder so: der beste Podcast ist wieder da und hoffentlich in hoher Frequenz…Viel Erfolg!

  25. Endlich wieder eine neue Folge von Raumzeit!!
    Schöner Podcast und wie immer interessantes Thema!

    Allerdings muß ich etwas konstruktive Kritik los werden.
    Es wäre schön wenn der Interviewpartner einige Zentimeter vom Mikro Abstand halten würde.
    Denn das ständige Genuschel und die permanenten Schmatz und Atemgeräuschen schmälern das Hörvergnügen beträchtlich.

    Ansonsten weiter so.
    Ich freu mich auf die nächste Folge.

    • Stimmt. Die tiefen, sonoren Frequenzen gehen im Auto insbesondere oft unter. Allerdings regele ich das über die Equalizer der Anlage. 🙂

  26. Juhuuu \o/
    Meine Einstiegsdroge in die Podcastwelt wird wiederbelebt…
    Ich hatte ehrlich gesagt in meinem kleinen Kopf damit gerechnet, da neben Rosetta/Philae ja inzwischen einige grandiose Dinge “da oben” passiert sind. (Stichwort Pluto, oder “Kepler und die Exoplaneten”), dann gehen die Planungen für eine Sonde Richtung Sonne ja konkretere Wege wie man munkeln hört. Es passiert ja sehr viel, worüber man weiter berichten kann (und sollte) Auch wenn jetzt die Geldquelle zur Realisierung sich wieder mehr auf die Zuhörer konzentriert.

    DAUMEN HOCH !! WEITER SO!!

  27. Im Allgemeinen schreibe ich so gut wie Nichts im Netz und lasse mich da emotional auch zu Nichts hinreissen.

    Das dieser Podcast nun allerdings weitergeht und mir somit konstruktive und äußerst interessante Einblicke in die Hochtechnologie der europäischen und internationalen Raumfahrt ermöglicht, sowie mir permanent Fragen beantwortet, die so detailiert und mit fühlbaren Enthusiasmus von wirklichen Experten beantwortet wird…

    ..lässt mich regelrecht jubeln.

    (Und wirkt den spontanen Hirntumoren und aktiven Sehnervkrebs entgegen, welche sich seltsamerweise einstellen, wenn man den Fehrnseher einschaltet oder auf vorgeschlagene Seiten im Internet reagiert.)

  28. Juhuuu, Raumzeit ist zurück!
    Tolles Thema und Herr Ulamec ist die personifizierte Sympathie. 🙂

    Danke für die Mühe, Tim (oder Herr Pritlove) !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.