Die Zukunft der Raumzeit

8634820812_d81dd8924a_oLiebe Hörerinnen und Hörer der Raumzeit,

euch dürfte aufgefallen sein, dass hier schon seit einiger Zeit keine neuen Episoden veröffentlicht wurden und es bisher auch keine Begründung dafür gab. Es gab entsprechend viele Nachfragen, auf die ich jetzt gerne eingehen möchte.

Der Grund für die Sendepause ist, dass das eigentliche Projekt bei ESA und DLR Ende letzten Jahres ausgelaufen ist und es entsprechend keine Finanzierung für weitere Folgen gibt. Obwohl ESA und DLR sehr zufrieden mit dem Projekt waren, ließ sich leider keine Anschlussfinanzierung organisieren. Dies hat weniger mit mangelndem Willen als vielmehr mit Etatkürzungen zu tun.

Mein Dank geht an ESA und DLR für den Mut, dieses Projekt überhaupt loszutreten und für die Unterstützung über die Laufzeit von drei Jahren, die sich, wie ich finde, für alle Beteiligten gelohnt hat.

Der Podcast hat nicht nur viele interessierte und engagierte Hörer gefunden (und das auch live), er hat auch spürbare Auswirkungen auf die wissenschaftliche Landschaft in Deutschland gehabt. Eine ganze Reihe von Podcasts folgten dem Raumzeit-Konzept und eröffneten damit Einblicke in weitere Bereiche spannender aber auch komplexer Wissenlandschaften.

Wie es weitergeht

Da ich selbst an dem Thema Raumfahrt in den drei Jahren großes Interesse entwickelt habe und mir die Produktion viele neue Einsichten gegeben hat, möchte ich Raumzeit nun unter eigener Regie fortsetzen und in den letzten Monaten wurde der Modus ausgehandelt, unter dem das möglich ist.

Die Regelung ist diese: Raumzeit wird vollständig Teil der Metaebene und wird also künftig von mir in eigener Zuständigkeit weiterproduziert. Name, Logo, Website und bisherige Inhalte bleiben bestehen. Für Euch ändert sich also zunächst einmal nichts.

Für die Zukunft ergeben sich für das Projekt daraus einige Vorteile, aber auch einige Nachteile.

Ein Vorteil ist, dass sich die Themenbreite hier deutlich ausweiten kann. Zwar wird natürlich vor allem die Raumfahrt im Mittelpunkt stehen, doch kann dies nun deutlich über den bisherigen Schwerpunkt auf Missionen und ihre Durchführung hinausgehen. Auch wenn hier künftig weiterhin Wissenschaftler, Ingenieure und Projektmitarbeiter von DLR und ESA zur Sprache kommen sollen, möchte ich auch Gesprächspartner jenseits der Organisationen und ihrer unmittelbarer Kooperationsprojekte aufsuchen und zu allen Themen befragen, die einem die Forschung und Realität der Raumfahrt näher bringen können.

Der offensichtliche Nachteil ist, dass dieser Podcast nicht mehr das Funding hat, mit dem er in den letzten drei Jahren betrieben wurde. In Anbetracht der zeitraubenden Reisen, die viele Folgen erforderlich machten, und dem allgemeinen Zeitbedarf für Vorbereitung, Produktion und Publikation wird eine Fortführung mindestens knifflig.

Ob ich hier wie bei meinen anderen Produktionen auf ein reines Spendenmodell setze oder ob ich mich um einen neuen Sponsor des Projektes bemühe, habe ich noch nicht entschieden. Eine finanzielle Förderung durch eine dritte Organisation wäre zwar grundsätzlich wünschenswert, müsste aber sicherstellen, dass ich hier auf gewohnte Art und Weise unabhängig und eigenständig planen und produzieren kann.

Sollte jemand Interesse haben, neuer Pate dieses Projekts zu werden, wäre ich über eine Kontaktaufnahme dankbar. Ich bin auch für alle Tips in der Richtung dankbar.

Nun ist es noch etwas schwierig zu sagen, wann es hier wirklich weitergeht. Aber ich beginne jetzt langsam damit, neue Themen und Gesprächspartner auszuloten und wie es sich zeitlich ergibt, wird auch es auch neue Sendungen geben. An Themen ist mangelt es nicht und auch Eure Wünsche werden künftig hier eine noch größere Bedeutung haben.

Ich möchte mich an der Stelle auch für die große Begeisterung und Unterstützung in den letzten Jahren bei allen Hörerinnen und Hörern bedanken. Die Rückmeldungen auf Raumzeit waren in jeder Hinsicht einmalig und so ermutigend, dass ich mir eine Metaebene ohne Raumzeit selbst nicht vorstellen kann.

Tim Pritlove

PS: Ab jetzt gibt es auch Flattr-Buttons für das Projekt und für alle zukünftigen Episoden.

43 Gedanken zu “Die Zukunft der Raumzeit

  1. Wie wärs denn mit Patreon?
    Der Insert Moin macht das schon erfolgreich, und Raumzeit könnte auf eine viel größere Hörerbasis zurückgreifen

  2. Hallo Tim!

    Vielen Dank für diese Stellungnahme und vor allem dafür, dass Du das Format weiterführen möchtest!

    Der Raumzeit-Podcast war für mich, zusammen mit wenigen anderen ähnlichen Angeboten, der Einstieg in die Podcast-Welt und durch die interessante, lehrreiche aber nicht belehrende Präsentation wurde in mir die Begeisterung für dieses Medium erst geweckt (diejenige für das Thema war schon immer vorhanden).

    Dass Etatkürzungen für die Einstellung von »Raumzeit« verantwortlich waren, stimmt einmal mehr traurig ob der Gesamtsituation in Wissenschaft und Bildung. Daher mein Respekt, dass Du den Mut aufbringst, weiter zu machen, wo die Öffentliche Hand sich zurück zieht. Ich wünsche mir sehr, dass dies von Erfolg beschieden ist und drücke Dir nicht nur die Daumen sondern gern auch den Flattr-Button!

    Viel Erfolg!

    • Ich kann mich Jochen nur anschließen. Raumzeit ist nicht nur täglich als Hintergrundbild auf meinen Rechnern präsent, sondern hat bisher zum festen Bestandteil meiner Podcastwelt gehört.
      Ich drücke die Daumen, dass Du einen Weg findest am Ball zu bleiben und uns weiterhin so spannende Einblick in das Universum und die Wissenschaft zu geben.
      Toi Toi Toi !

  3. Erst einmal ein großes Dankeschön für die drei Jahre Raumzeit-Podcast! Tolles Format mit tollen Themen und Gesprächspartnern. Schade, dass das Projekt nicht mehr in der bekannten Form weitergeführt werden kann.

    Dennoch freue ich mich zu lesen, dass du (Tim) dennoch weitermachen möchtest — auch denn es keine Finanzierung seitens DLR/ESA mehr gibt! Vielen Dank dafür schon im voraus!

    Den Flattr-Button der Metaebene werde ich dann wohl gleich nochmal bedienen müssen — neben dem sowieso schon bestehenden Flattr-“Abo”.

  4. Fantastisch! Ersteinmal freue ich mich riesig darüber, dass Du das Projekt weiterentwickeln willst und an der raumzeit festhält. Ich dachte eigengtlich schon, dass es wohl endgültig vorbei wäre, nachdem auch so gar nichts mehr an Informationen kam.
    Ich bin bereit mit Spenden an dem Projekt mitzuwirken. Keine große Summen, aber regelmässig und wirklich gerne via flattr.

    Super Tim!!!

  5. Lieber Tim,

    in aller erster Linie: Danke für die wunderbaren Podcasts die über die letzten drei Jahre entstanden sind und die ich im Laufe der letzten vier Monate gänzlich gehört habe. Als jemand der sich in hohem Maße für die Raumfahrt und Astronomie sowie das drum herum dessen interessiert, war der von dir geleitete Podcast von ESA und DLR einfach DER Podcast schlecht hin. Die Gespräche die du geführt hast waren allesamt der Interessant und Aufschlussreich und irgendwie stimmt es mich traurig, dass ESA und DLR Aufgrund von Budgetkürzungen dieses wunderbare (wenn auch vielleicht spezielle) PR Element wegfallen lassen. Nichtsdestotrotz finde ich es großartig, dass du das Projekt weiterführen möchtest, denn irgendwie will ich mir Raumzeit gar nicht mehr wegdenken wollen. Daher hast du meinen größten Respekt und meine Dankbarkeit, auch in Rückblick auf die letzten drei Jahre Arbeit, die du in dieses Projekt investiert hast. Angesichts der Tatsache, dass du Raumzeit weiterführen willst, bin ich mit größter Freude dazu bereit das Projekt zu unterstützen, denn du hast es hier definitiv verdient. Flattr werde ich mir direkt mal anschauen um dich für deinen Podcast zu unterstützen.

    Beste Grüße aus dem Ruhrgebiet

  6. Das Projekt war wahnsinnig faszinierend und es wäre sehr schade drum gewesen, das Format sterben zu lassen. Ich bin sehr froh, dass es eine Zukunft haben wird, auch ohne DLR/ESA Finanzierung. Flattered!

  7. Hallo Tim!

    Ich möchte mich erstmal für die drei Jahre Raumzeit bedanken. Obwohl ich von dem Thema Raumfahrt absolut keine Ahnung hatte, hat der Podcast mir viele interessante Einblicke gegeben. Hoffentlich findest du einen neuen Sponsor!

    Vielen Dank!

  8. Also doch, ich hab’s ja geahnt! Schade – und prima, Tim, dass es doch irgendwie weitergeht. Da werde ich mein Flattr-Budget eben noch ein bisschen erhöhen und gelegentlich mein Sparschwein plündern, versprochen! Ich bin ein großer Fan der Metaebene!!!

  9. Ich finde es gut, wenn sich das Projekt von der ESA/DLR löst. Das eröffnet, wie Du schriebst, das Themenspektrum zu vergrößern.
    Finanzierung kriegst Du schon irgendwie hin – hat bisher doch auch immer geklappt ;-)

  10. Schön dass du es weitermachst! Freut mich sehr!

    Potentieller Pate für die Folge “Weltraumaufzug jetzt” wäre wohl das Börsennotierte Wrint-Medienimperium.

  11. Hallo Tim,

    erst mal vielen herzlichen Dank für drei Jahre Raumzeit. Der Podcast ist absolute Spitzenklasse, auch im internationalen Vergleich. Danke, dass du ihn weiterbetreiben willst. Ich könnte mir ein Modell gut vorstellen, in dem die Hörer individuelle Episoden crowdfunden. Sobald dann genug Kohle für die eine Episode da ist, kannst du mit der Produktion anfangen, und die Sammlung für die nächste Episode beginnt. Wären wir bei 1000 Hörer spenden 1 Euro schon im Geschäft?

    Nochmals vielen Denk für exzellente Wissenschaftskommunikation und Unterhaltung.

  12. Ja schade, das es nicht wie gewohnt weiter geht. ESA&DLR habe jedenfalls auf diese Weise einen ganz tollen Einblick in Ihre Arbeit gegeben wie es mit den typischen, oberflächlichen Kurzbeiträgen in Radio und TV nicht möglich gewesen wäre. Hut ab für die Teilnehmenden und Tim Pritlove. Ich bedanke mich für die tollen Stunden, ich habe seeehr viel gelernt – eine Bereicherung!

    Toll Tim,
    dass du weiter machen möchtest, wenn auch verständlicherweise im geringeren Tempo. Toll wären ein paar Follow-up Folgen vielleicht. Mich würde brennend z.B. ein Update zur Giotto/Rosetta Mission interessieren http://raumzeit-podcast.de/2011/07/25/rz020-giotto-und-rosetta/ .
    Das Ganze hast du vor 3 Jahren aufgenommen. Mittlerweile wurden die Sonden wieder erweckt und die Landung steht jetzt bald bevor – echt spannend das zu verfolgen, wenn man all die Details aus der Podcastfolge im Hintergrund kennt.

    Viele Grüße
    Malte

    Vielleicht finden sich ja auch Anknüpfungspunkte mit dem Podcaster von Sternengeschichten http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/sternengeschichten/

    • Hallo Tim,

      es ist echt Schade, dass ESA/DLR die Finanzierung eingestellt haben. Raumzeit hat mir viele (auch die etwas witzigeren) Einblicke in die Raumfahrt der Europäer gegeben.

      Zum Beispiel, habe ich einige der Astronauten die zur ISS fliegen, bei Twitter geadded und verfolge das Training so ein wenig. Auch Einblicke, wie zum Beispiel die Forschung der ESA, Produktentwicklungen in der freien Marktwirtschaft anregen und dadurch die ESA profitiert, waren toll und lehrreich.

      Dein Video-Cast aus dem Kotzbomb… ähh… Airbus beim Parabelflug, war spannend. Sowas hättest du gerne auch mal bei ESTEC oder in Oberpfaffenhofen machen können.

      Tja Tim, damit wird ein Podcast, der mir sehr viel Freude bereitet hat, in eine doch noch ungewisse Zukunft entgegen.

      Ich hoffe du findest schnell jemanden, der dich ohne große EInflussnahme sponsort. Leider reicht mein Gehalt nicht für die Sendung und deine Spesen. :(

      Wie sieh es mit den bereits produzierten Folgen aus? Bleiben die auch bei dir oder müssen wir die schnell schnell runterladen, bevor die weg sind?

      Gruß Chris

      P.S. Maltes Idee ist vom Prinzip her nicht schlecht, Sternengeschichten ist ach ein interessanter Podcast, aber hier liegt der Schwerpunkt auf Astronomie und Astrophysik. Raumzeit steht für mich eher für Raumfahrt und die technische Umsetzung.

  13. Moin Tim,

    mir gefällt deine Entscheidung gut, Raumzeit weiterzuführen. Themen gibt es ja genug in diesem Universum. Und ich weiß, wovon ich spreche…

    Ich fände es außerdem gut, den Kreis der Gesprächspartner etwas stärker aus der Missionsanalyse heraus zu verlagern. Denn seien wir ehrlich: Du hast bei vielen spannenden Missionen mit ESOC-Technikern gesprochen (Gaia, Planck, Solar Orbiter, XMM Newton etc.). Planetare Wissenschaftler kamen zwar auch zu Wort, aber für meine Begriffe zu wenig. Und eigentlich ist die Forschung ja der Grund, warum wir “da raus” wollen.

  14. Kein Geld? Das kanns doch echt nicht sein :/ Wie viel kann so ein Podcast denn kosten? Sind wir großzügig und sagen wir ein paar zig Tausend im Jahr. Österreich finanziert gern auf die nächsten hunderte Jahre mit dem Hypo-Geld ;)

  15. Ich finde gerade den flattr-Button nicht, über den ich direkt den Raumzeit-Podcast flattrn kann. Könnt Ihr mit bitte weiterhelfen.

    Wenn es weiter geht wäre ich sehr erfreut. Super Podcast Tim. Weiter so!

  16. ich finde es schade, dass da Millionen Euronen ausgegeben weden, und die ESA dann die paar Tausend sparen will. Jede nochso kleine Pressemeldung koset das zigfache. ESA Budget Holder: SCHAEMT EUCH FUER DIE KNAUSERIGKEIT. Genau das ist falsch an Deutschland und Europa. Mehr Mut bitte, wagt einen Blick nach Westen !!!

      • Hallo Tim!

        Vielleicht ist das Ziel der Kritik nicht richtig gewählt, aber im Grunde ist sie schon richtig.

        Es werden 3stellige Milliardenbeträge für Banken verpulvert. Milliarden am Fiskus vorbei geschmuggelte (hinterzogene → Straftat) Steuern werden mangels künstlich klein gehaltener Steuerfahndungsabteilungen nicht eingetrieben (notfalls per Dienstanweisung, für mich auch justiziabel)… Und dann wird von “notwendigen Kürzungen zur Haushaltskonsilidierung” gesprochen und preiswerte Projekte wie Raumzeit die Mittel gestrichen. Von solchem Schwachsinn wie dem Ausstieg aus dem SKA-Projekt mal ganz zu schweigen, das von offensichtlich wissenschaftlichen Illiteraten beschlossen wurde! Und in einem Atemzug jammert man in der Politik über mangelndes Interesse an Wissenschaft. m(

        In mir kocht es, wenn ich sehe, wie mit dem Wissenschaftsstandort Deutschland umgegangen wird. Wenn ich sehe, wie Geld, statt sinnvoll in Wissensvermittlung (dazu zähle ich Deinen Podcast ausdrücklich!) und Wissenschaft(sförderung) auszugeben, auf angehäuftes Geld geschaufelt wird, in der schwachen(sinnigen) Hoffnung, dass es von der “Geldspeichern” einiger weniger “freiwillig” wieder gemein- und nicht eigennützig zurück flösse. Dafür habe ich nur ein ∞ m( … (“eternal facepalm”)

        Umso löblicher, dass Du versuchst, in Eigenregie das Projekt weiterzuführen. Vielleicht wäre es eine gute Idee, wenn Du Deine Hörer über den RSS-Feed direkt ansprichst und ihnen Dein Konzept (und die notwendige Unterstützung für das Weiterführen des Podcast Raumzeit) erläuterst. Das könnte sicher nicht schaden! Wie Du am Zeitstempel meines Beitrags siehst, liest nicht jeder “zeitnah” bei einer Pause von sich aus hier. (Ich bin z. B. von einer Planungspause zur Vorbereitung neuer Themenbereiche ausgegangen, die mir nur jetzt etwas arg lang erschien.)

  17. ich finde es schade, dass da Millionen Euronen ausgegeben werden, und die ESA dann die paar Tausend sparen will. Jede nochso kleine Pressemeldung kostet das zigfache. ESA Budget Holder: SCHAEMT EUCH FUER DIE KNAUSERIGKEIT. Genau das ist falsch an Deutschland und Europa. Mehr Mut bitte, wagt einen Blick nach Westen !!!

  18. Hallo Tim,

    Raumzeit war und ist fuer mich einer der spannensten Eintraege in meinem Catcher und ich hoffe, es wird tatsaechlich irgendwie weitergehen (Spende soeben abgesetzt ;-) ). Auf jeden Fall schonmal ein grosses Danke auch von mir :-)

  19. Danke Tim,

    die Raumzeit-Podcasts sind mittlerweile zum einem festen Bestandteil in meinem Leben geworden. Leider habe ich dieses Format erst vor einem halben Jahr entdeckt, aber seitdem möchte ich deine Interviews nicht mehr missen. Ich, als Laie wurde auf unterhaltsame, aber auch informative Art und Weise überhaupt erst in diese Themenwelt hineingezogen. Um so bedauerlicher, dass die Finanzierung aufgehoben wurde. Möchte mich jetzt gar nicht erst darüber ärgern.
    Irgendwie werden wir das ganze doch weiterhin finanziert bekommen, zumal ich, wie manch anderer auch, darin die Chance sehe, auch thematisch flexibler zu werden.

  20. Gut, dass es irgendwie weiter gehen soll. Das Geld der Staaten wird einfach falsch verteilt. Was könnte man mit dem Bruchteil einer Bankenrettung für Raumfahrtforschung und auch Podcasts darüber finanzieren…
    Ich hoffe, das mit dem generellen Amazon-Affiliate-Link in der Metaebene funktioniert zu Deinen Gunsten. Ich versuche, möglichst immer darüber zu bestellen.

  21. Raumzeit ist wirklich das beste, was ich bisher an Podcasts gehört habe! Hoffe sehr, dass es weitergeht!
    Danke Tim für Dein Engagement! Sabine aus Augsburg

  22. Lieber Tim,
    erst einmal großen Dank für diesen Podcast. Wenn man anderen Menschen davon erzählt, dass man 1,5 Std. der heutzutage ja so wertvollen und knapp bemessenen Zeit darauf “verschwendete”, sich über merkwürdige geologische Strukturen auf der Merkur-Oberfläche oder über 500-tägige Isolationsstudien zu informieren, wird man teils schon mal komisch angeguckt. Dass wir hier als Hörer, und du als Produzent/Moderator und deine Interview-Partner im Herzen auf irgendeiner Ebene die gleichen verrückten Sehnsüchte und Neugier teilen, ist Zeichen, dass das Thema berührt, anregt und für viele Menschen einfach ungemein wichtig ist. Und dir gebührt Dank, dass du Zeit und Herzblut in diese sinnvolle und gleichzeitig sehr unterhaltende Art der Informationsvermittlung gesteckt hast.
    Zur finanziellen Situation von Raumzeit: Gibt es für solche bereits mit Geldern anderer öffentlicher Einrichtungen (hier ehemals ESOC) finanzierter Sendungen nicht die Möglichkeit, über europäische Fördertöpfe einen Finanzierungsrahmen zu schaffen? Auch die Film- und Medienstiftungen der Bundesländer könnten hier Ansprechpartner sein!? Als Einstieg könnten folgende Seiten dienen: http://www.europa-foerdert-kultur.info/ und http://www.foerderdatenbank.de/Foerder-DB/Navigation/Foerderwissen/eu-foerderung.html
    Vermutlich sind das aber alles Dinge, die du bereits recherchiert hast. Falls nicht, nimm es als kleinen Hinweis :) Alles Gute für die Zukunft und für Raumzeit!

  23. Lieber Tim,

    meine Vorredner haben im Prinzip schon alles gesagt. Raumzeit ist für viele eine wirklich ganz wichtige Institution geworden. Raumzeit hat mein Leben defintiv bereichert und ich habe mich jedes Mal wie ein kleines Kind auf eine neue Folge gefreut.

    Es ist wirklich sehr schade, dass Fördergelder immer nur in einem begrenzten Rahmen vergeben werden und so tolle Projekte dann zunächst nicht weiterfinanziert werden können. Da dieser Podcast ja defintiiv Bildungscharakter hat, denke ich auch wie meine Vorredner, dass es möglich sien müsste, hier entsprechende nationale oder EU-Gelder einzufordern. Vielleicht lohnt es sich wirklich mal dort nachzuforschen.

    Vielen Dank für alles!
    Jan

  24. Gibt es auch ein Spendenkonto, auf das man direkt überweisen kann oder eine Art Abo? Für Raumzeit würd ich auch ein paar Euro abdrücken. :-)

  25. Schade das die Finanzierung von offizieller Seite eingestellt wurde!
    Ich fand es ein sehr gutes Projekt um der “Normal” Bevölkerung anschaulich zu erklären, wofür Ihre(meine) Steuergelder verwendet werden. Nun wird nur noch geforscht ohne das man den Laien daran teilhaben läßt.
    Schade auch für ESA und DLR!!

  26. Hi Tim,
    Zwar mag es zuerst als Nachteil erscheinen, dass das Projekt nicht meher von ESA/DLR-Seite finanziert wird, ich könnte mir aber vorstellen, dass du jetzt eine größere Freiheit bei der Auswahl der Gesprächspartner und auch Themen hast. Als Gast in der Sendung würde ich mir z. B. auch Florian Freistetter wünschen, der viele Hörern wahrscheinlich sowieso schon bekannt sein dürfte. Zur Finanzierung: Vllt kannst du ja auch (mithilfe der Hörerschaft) ein Buch herausbringen wie auch zum Beispiel Sven Rudloff es mit Viva Britannia gemacht hat (wenn es erst mal nur als E-Book erscheint ist das Risiko/die Kosten noch geringer). Jedenfalls wünsche ich dir und dem Projekt, das ich als meinem Lieblingspodcast sehe und das mich auch erst in die Welt der Podcasts eingeführt hat viel Erfolg und freue mich auf viele weitere Folgen.
    Max Rebo

  27. Lieber Tim… was macht denn eigentlich die fliegende Rosette ? Nun erinner ich mich.. Ende November oder so.. scheint dir kreisbahn und soweiter erst n fenster zu eröffnen.. Aber.. ich fieber dem schon etwas entgegegn. Und generell.. wir sind nun mal im space age.. und.. zeit es menschen gibt .. gibt es n pioniergeist. und das vordringen in bereiche in denen der mensch nicht wahr.. ist teil seiner natur. und geschichte und herkunft und überhaupt. die raumfahrt ist ja nur die fortsetzung von der ganzen geschichte.. also.. wer die menschen echt kapiert der kapiert auch warum das n haufen sinn macht. :) . und diese einsicht habe ich .. unter vielen anderen von ihm…. w.s.burroughs zu verdanken. lg.

  28. Hallo Tim,

    ich bin jetzt geschockt. Dein Podcast ist der erste den ich abonniert habe vor ca. 7 Wochen. Endlich hatte ich was gefunden was mein Interesse geweckt hatte. Nach und nach gehörte deine Sendung zu meinen entspannenden Zeiten des Tages. Einfach in Ruhe 90 min tolle Infos zu bekommen hat schon was.
    Endlich ist es uns “Laien” möglich tiefere Einblicke zu bekommen die einen sonst immer mehr verwehrt werden. Ich mochte die Raumfahrt schon als Kind. Irgendwann war ich mal beim Tag der offenen Tür des DLR in Köln glaub ich mich zu erinneren,bestimt > 30 Jahre her.
    Dort konnte ich einen Test in einen Überschall Windkanal beobachten, fantastisch. Leider bin ich kein Physiker geworden sondern in der Chemie Industrie gelandet . Ich bin immer noch Fan der Alpha Centauri Sendungen mit Prof. Lesch. Die sind ja auch nur noch als Archiv zu sehen. Deine Infos geben Infos in Dinge die für die meisten Menschen hinter verschlossenen Türen ablaufen. Für viele gar unverständlich was da gemacht wird. Ich als Steuerzahler fühle mich durch deine Aktivitäten besser Informiert als von den Politikern die ggf. das Geld verwalten.

    Wenn wir hier bei uns z.B. uns über neue Messeinrichtungen unterhalten, dann kommen kleine Seitenhiebe aus deinen Informationen, was alles schon machbar ist bezüglich Messungen / Forschung , von mir nicht immer gut an. Ich komm mir manchmal vor wie im Mittelalter.

    Eigentlich sollte ein Podcast wie deiner, zum Pflichtunterricht in Schulen gehören. Das würde einiges an Faszination für Naturwissenschaften erzeugen. Mich lässt dieser Bereich wohl nie mehr los, auch ein wenig deine Schuld, aber Danke dafür.
    Im nächsten Leben werd ich Astronom,,,,,,,

    Viel Erfolg weiterhin

    Dietmar Winter

  29. Lieber Tim,

    Ich hab mir jetzt gespart all die Kommentare zu lesen, aber möchte auf keinen Fall auf meinen Lieblingspodcast verzichten müssen und finde es toll das du den Themenbereich noch ausweiten willst.

    Was ich dir und dem Projekt nur wärmstens ans Herz legen kann ist eine Crowdsourcing Lösung.
    Die Leute unterstützen gerne ihre Lieblingsprojekte und ich bin mir sicher, dass es bei Raumzeit kein großes Problem ist Unterstützer zu finden.

    WIR als Hörercommunity stehen hinter dir und dem Projekt, also unterstützen wir dich auch!

    • EDIT:

      Muss noch was anmerken, da ich grad entdeckt hab das du diverse Spendenkonten via Paypal, Amazon usw. hast.

      Gib uns doch bitte die Möglichkeit für Raumzeit direkt zu spenden (Verwendungszweck) und mach das ganze transparent.
      Vielleicht einfach auf der Seite einen Fortschrittsbalken mit Prozentangabe, der uns Zeit wie viel noch fehlt um die nächste Folge zu produzieren oder das Projekt auf das nächste Jahr zu finanzieren.

  30. Da macht sich einer die Taschen voll ?! Muss doch möglich sein daraus was zu machen (Raumzeit) ! Was los Tim, bist doch nicht auf den Kopf gefallen!! Hoffe das ganze geht seriös weiter!!

Add Comment Register

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>