RZ074 Schwarze Löcher

Über Singularitäten und das Event Horizon Telescope Projekt, dass das erste Bild eines Schwarzen Lochs produziert hat

Schwarze Löcher sind seit langer Zeit ein mystischer Ort. An der Stelle eines kollabierten Sternes entsteht ein besonderer Ort, eine Singularität, so dicht und massereich, dass sie die Raumzeit so stark krümmt, dass selbst das Licht nicht mehr entkommen kann und uns damit die Möglichkeit nimmt, das innere zu beobachten.

Doch gab es in den letzten Jahren wichtige wissenschaftliche Fortschritte, die uns das Mysterium der Schwarzen Löcher neu zugänglich gemacht haben. So konnten erstmals Gravitationswellen gemessen werden, die ihren Ursprung in der Verschmelzung Schwarzer Löcher mit ihresgleichen und auch mit Neutronensternen haben.

Und in diesem Jahr konnte das Event Horizon Telescope Projekt erstmals auch den unmittelbaren Raum um ein Schwarzes Loch konkret abbilden: das Umfeld eines supermassiven schwarzen Lochs, das in 55 Millionen Lichtjahren Entfernung in der Galaxis M87 sein Unwesen treibt, konnte nun aus tausenden von Einzelbeobachtungen visualisiert werden und erlaubt neue Einblicke und Überprüfungen gängiger Theorien zu Entstehung und Wesen dieser Orte.

Dauer:
Aufnahme:

Michael Kramer
Michael Kramer

Wir sprechen mit Michael Kramer, Direktor des Max-Planck-Institituts für Radioastronomie und einer der federführenden Wissenschaftler des Event Horizon Telescope über Theorie und Entstehung von Schwarzen Löchern, ihre noch ungeklärte Rolle in Galaxien und die Anstrengungen des EHT-Projekts, um das erste wirkliche Bild eines Schwarzes Lochs zu erzeugen und was sich nun daraus herauslesen lässt.

24 Gedanken zu „RZ074 Schwarze Löcher

  1. Hallo Tim,
    was bin ich glücklich das dieser Podcast, trotz dieser “zu langen“ Pause, doch weitergeht.
    Ich hatte jeden Tag geschaut ob es eine neue Folge gibt, und habe vor einigen Tagen mit dem Gedanken gespielt das Abo von diesem Podcast zu beenden, bin aber froh das ich dieses doch nicht gemacht habe.
    Solch ein informativer Podcast darf nicht aussterben.
    Danke, mach weiter so.

  2. Kennt ihr das Gefühl wenn man vor dem Wäschewaschen einen Geldschein in einer Hosentasche findet? So ähnlich ging es mir beim Auftauchen der neuen Folge! Großartige Arbeit Tim! Du hast immer die aus meiner Sicht nahe liegenden Fragen auf Lager. Mein persönliches Highlight bisher: Folge 54 “Space Elevator”. Bitte weitermachen und Danke! 🙂

  3. Wenn für aussenstehende Beobachter ein in das schwarze Loch gefallenes Objekt für immer wie am Ereignishorizont erstarrt zu sein scheint, warum strahlen schwarze Löcher nicht wie Millionen Sonnen? Deren leuchtende Materie sollte doch auch für immer wie am Ereignishorizont erstarrt sichtbar bleiben?

    • Nehmen wir an, es handelt sich um Sterne, die über Kernfusion leuchten. Die Kernfusion ist zeitabhängig und folglich führt eine Verlangsamung der Zeit auch zu einer Verlangsamung der Kernfusion.
      Ergebnis: Je langsamer die Zeit, desto dunkler wird das Objekt.

      Anmerkung: Sofern ich die Relativitätstheorie richtig verstand 🙂

  4. grandios. dafür zahle ich Dir 100 Öcken.
    Meine Kritiksky..

    Zahlen sind echt fair. 5,6 Milliarden sonnen .. Masse. Naja.. was für ne Masse soll das bidde sein.. lol..

    so wie der Ereignis Horizont erscheint wie 1 dividiert durch 2..

    so kommt mir die Massenverteilung vor. Mehr Masse scheint nicht die Gravitation im Verhältnis zu tangieren.

    ein großes schwarzes loch .. bedeutet nicht.. ein großes arschloch zu sein..
    .

    immerhin .. gehört so n loch zu einer zünftigen galaxy dazu wie speck zum Brot.. oder arsch zum weib…

    die Einstein folge hab ich mir nun schon 22 mal angehört…

    diese folge wird mich auch begleiten.

    der 3-dimensionale raum.. ist nicht adäquatest für ein gravitatiosmodell.

    ich würde begrüßen, nun endlich den Space zu öffnen.

    Sonst wird das mit der Raumkrümmung nix werden.

    aloha. danke für die wunderschöne episode !!!

    mehr zahlen wäre klasse !!!

    https://www.youtube.com/watch?v=S-CXfoveDFw

  5. Schön, dass es wieder weiter geht. Besonders toll finde ich, dass Tim nicht sein eigenes Wissen voraussetzt, sondern kurz erzählt, sodass sichergestellt ist, dass seine Hörer den Podcast folgen können.

    Eine Frage: Warum erscheint dieser Podcast eigentlich nicht auf Bitlove? Das ist doch auch ein Projekt von Tim?

  6. Super es geht weiter und gleich mit so einem aktuellen Thema .
    Super hab mich total gefreut. Schaue so alle 3 Tage ob es was neues gibt .
    Danke und weiter so .

  7. Wo will die Expansion mit ihren schwarzen Löchern hin? Diskutiert werden Schwarzer Löcher als Strukturbildner der Galaxien, haben sie auch für die Struktur der Expansion Bedeutung? Wird einst eine Supersymmetrie Schwarzer Löcher sich durch die Expansionsgewölbe hindurch in einem (einzigen) Schwarzen Superloch als Raumzeit ausbreiten? Oder vermutet Wissenschaft grundsätzlich dass Raumzeit-expansion durch Supergravitation nicht löcherig werden kann?

  8. Ich freue mich auch sehr, dass dieser hochqualitative Podcast weiter lebt!
    Danke an die Community und ich hoffe, dass es noch ganz lange so weiter geht 🙂
    Tolle Arbeit, tolle Recherche,
    alles Gute, Tim!

  9. Ich schließe mich an. Hab die Raumzeit-Reihe erst vor kurzem entdeckt – nachdem mir die Hörbücher ausgegangen sind – und hab jetzt das Vergnügen, vieler interessanter Stunden Raumzeit.
    Tolles Format, toll gemacht, die sprudelnden Wissenschaftler immer wieder in der Spur gehalten- wie das Magnetfeld eines Teilchenbeschleunigers die ausbüxenden Teilchen… Danke

Schreibe einen Kommentar zu Rüdiger Neumann Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.