RZ080 Europäische Raumfahrtpolitik

Die Zukunft der ISS und anderer Raumfahrtprojekte

Die europäische Raumfahrt steht vor großen Herausforderungen. Die Zukunft der Internationalen Raumstation steht in den Sternen und im Bereich der Launcher läuft man derzeit den Entwicklungen in den USA hinterher. Auch die eigene Rolle im Konzert der Kooperationen mit anderen Staaten und allen voran China will neu definiert werden. Dazu ändert sich auch das strukturelle Umfeld da klassisch von Staaten organisierte Aufgaben im zunehmenden Maße von privaten Unternehmen übernommen werden.

Dauer:
Aufnahme:

Hansjörg Dittus
Hansjörg Dittus

Wir sprechen mit Hansjörg Dittus, Mitglied des Vorstands des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und dort zuständig für den Bereich Raumfahrtforschung und -technologie über die Herausforderungen für den Raumfahrt-Standort Europa.


Für diese Episode von Raumzeit liegt auch ein vollständiges Transkript mit Zeitmarken und Sprecheridentifikation vor.

Bitte beachten: das Transkript wurde automatisiert erzeugt und wurde nicht nachträglich gegengelesen oder korrigiert. Dieser Prozess ist nicht sonderlich genau und das Ergebnis enthält daher mit Sicherheit eine Reihe von Fehlern. Im Zweifel gilt immer das in der Sendung aufgezeichnete gesprochene Wort. Formate: HTML, WEBVTT.


Transkript
Tim Pritlove
Hallo und herzlich willkommen zu raum zeit dem podcast über raumfahrt und andere kos minus logische angelegenheiten mein name ist tim und ich begrüße alle hier zur mittlerweile sogar achtzigsten ausgabe von raum seid, so oft um technik um wissenschaft geht wo wir uns heute mal so ein bisschen mehr mit der strategischen ausrichtung der raumfahrt speziell der raumfahrt europas unterhalten und ja. Hatte ich auch mal ganz zu beginn hier dieser serie mit dem damaligen vorstandsvorsitzenden des wdr jan burner getan das ist jetzt schon eine weile her wie ich festgestellt habe acht jahre zeit für ein update und ich freue mich besonders heute mit einem anderen vorstandsmitglied der ddr sprechen zu dürfen nämlich mit hansjörg titus schönen guten tag herzlich willkommen zu raum zeit, sie sind physiker richtig. Georg physiker von daher eigentlich wunderbar untergebracht hier beim wdr würde ich sagen. Und wollen sie denn von vornherein die raumfahrt gehen oder war das etwas was ich erst später ergeben hat. Jetzt sind wir in köln aber sie haben viel ihrer zeit in bremen verbracht einer universität bremen ich das richtig sehe auch schon früh mit ja, den fundamentalen kräften zu tun gehabt unter anderem glaube ich waren sie auch mit dem fall turm beschäftigt. Ja trotzdem ist ja dieses ganze forschung in schwerelosigkeit ein wichtiges thema an der stelle kann auch gleich nochmal an eine meiner längsten sendung hier bei raum seid verweisen wo ich mit ihrer kollegin ulrike friedrich ausführlich über all die ganzen aspekte gesprochen hatte kurz nachdem ich auch selber die möglichkeit hatte, mit einer mit der kampagne mal mit zu fliegen und das ganze mitzubekommen die faszination kann ich auf jeden fall sehr gut nachvollziehen, ja aber letztlich hatte sie über umwege zum ddr gebracht, dort sind sie jetzt seit zweitausendelf im vorstand wenn ich das richtig sehe. Jetzt ist sie zuständig für raumfahrt forschung und technologie das ja ein weites feld. Ja da sind ja auch immer noch sehr eng mit beschäftigt das werden wir sicherlich gleich nochmal ansprechen, ja zeiten wandel. Ganz interessant oder eigentlich schade vor zwei tagen ist sigmund gestorben, sicherlich ein klares zeichen für, diesen wandel weil er repräsentiert halt diese diese alte raumfahrt ja natürlich damals noch in der ddr war er war ja auch nach nach dem ende der ddr eine wichtige person, in der raumfahrt immer präsent bei allen staats wo es sich leisten konnte, zugegen wir hatten immer ein sehr intensives verhältnis will er, und sieg montieren oder. Ich hatte auch die gelegenheit hier eine folge von raum zeit mit ihm gemeinsam zu machen ist schon eine weile her zweitausendelf war das, aber mir ist es auch aufgefallen dass viele von dem worüber wir gesprochen haben im prinzip, sehr gut in diese sendung auch hinein mündet weil er sich ja auch sehr viel gedanken darüber gemacht hat wohin es sich eigentlich alles entwickeln sollte. Ja dann kommen wir doch mal zu dem worüber ich heute eigentlich sprechen wollt und das ganze ist ein bisschen ausgelöst einfach durch diese vielen änderungen die sich eigentlich in der raumfahrt in den letzten jahren ergeben haben, das thema ist nachdem es auch so lange so ein bisschen gefühlt und dornröschenschlaf gelebt hat jetzt so ein bisschen wieder neu entfacht vor allem durch die aktivitäten, in den usa durch die privatisierung der raumfahrt technologie durch unternehmen wie space x und vor allem was uns ja auch bevorsteht und damit würde ich vielleicht gerne mal einsteigen ist das ja auch die internationalen raumstation ja im prinzip so das symbol der raumfahrt war nachdem die phase der mond fahrten beendet war, dass sie es ist ja nun eigentlich nur noch wenige jahre vor sich hat auf dem papier wie sehen sie denn. Die situation der is derzeit und wie lange rechnen sie noch damit dass diese station genutzt werden kann. Die landnutzung. Wer sieht denn diese chancen und wer sind denn diese chancen nicht also die pläne sind derzeit wenn ich es richtig sehe dass so. Nach den aktuellen verträgen das ganze ende der zwanziger jahre, zum abschluss kommen soll ist das überhaupt realistisch. Zum abschluss zum ende kommt. Meine viereinhalb milliarden klickt für sich natürlich jetzt erstmal noch eine menge geld aber es ist ja nicht so dass diese ist es auch keine ergebnisse liefern würde man es ist ja ein. Der aber die sichtweise der öffentlichkeit macht sich natürlich schnell an solchen dingen fest so nach dem motto ja da vier milliarden das könnte man ja auch für fügen sie hier ihr lieblingsthema ein ausgeben, aber. Ich denke was selten genug transportiert wird ist dass es sich um einen permanenten forschungs- ort handelt der letzten endes auch konkrete ergebnisse. Was heißt denn könnte also wird diese beobachtung fähigkeit des is derzeit noch nicht voll genutzt. Verstehe ich das richtig so 'ne kette reden wir von einem umbau oder an einem neubau um ein solches konzept verfolgen zu können. Also das würde bedeuten dass man quasi diesen ort der raumstation nicht nur nutzt um an die raumstation selbst etwas anzubauen und zu erweitern sollen gegebenenfalls auch in unmittelbarer nähe separat davon fliegende teile noch im betrieb nimmt dir aber dann auch davon profitieren dass man eben mit diesem versorgungs- flügen die ohnehin stattfinden auch diese module mit versorgen könnte. Also wenn ich sie richtig verstehe plädieren sie für so eine lang eine erneute langfristige planung dieses standorts das war jetzt nicht nur im klein klein mit hängen wir nochmal drei jahre dran und treiben das im wesentlichen so wie es jetzt ist nicht nur nicht nur in diesem bereich denkt und plant saß man sagt okay jetzt jetzt haben wir diese basis noch jetzt ist es in gewisser hinsicht auch noch einfach bestimmte dinge dort zu entwickeln wäre die überhaupt gar nicht mehr da muss man ja im prinzip wieder, komplett von vorne anfangen und zwar nicht nur weil er nichts fliegt sondern, weil ja auch nichts entstehen kann ohne dass man eine industrie hat die auch in der lage ist diese ganze technologie voranzutreiben und zu zu bauen die probleme versteht und am laufenden mit damit beschäftigt man muss ja auch irgendjemand da sein der das baut und betreibt und versteht und sich über lösung von problemen gedanken macht. Nicht nur nicht nur die astronauten auch die geräte. Wir sind in dem zusammenhang die position der, nasa die vielleicht nicht unbedingt die position der nasa selbst ist aber quasi ihr auftrag ab zwanzig fünfundzwanzig ihren teil auf der is, privat weiter zu reichen ich weiß nicht genau wie die pläne jetzt genau feststellen und formuliert sind ob das überhaupt alles schon in trockenen tüchern ist aber es, ändert sich ja derzeit etwas in der art und weise wie die usa in ihren teil herangeht. Das heißt was wir interpretieren sie jetzt die diskussion die da in dem zusammenhang in usa stattfindet. Im im rahmen der eu kommission. Was würden sie denn von dem herangehensweise der amerikaner auch in europa gerne sehen und was denken sie ist hier überhaupt nicht vermittelbar und passt auch nicht zum europäischen ansatz. Haben sie glaube ich auch meine frage ein bisschen falsch verstanden ich meinte gar nicht so sehr mit wo sollten wir mitmachen was die amerikaner machen sondern, die auch die kulturelle herangehensweise an raumfahrt erscheint mir teilweise anders zu sein und ich frag mich halt immer gibt es etwas was sie auch gerne in der herangehensweise in europa sehen würden oder sehen sie ein spezifischen europäischen weg den sie eigentlich auch für die bessere wahl halten. Ausnahmen bestätigen die regel ich denk die rosita mission hat da auch gezeigt dass dass das mit der. Ist ein bisschen unsexy. Für die beteiligten natürlich auf gar keinen fall weil wenn sie sagen ist ganz interessant also mal hör ich ein ein ein wir als die raumfahrt szene ein wir die bevölkerung heraus und natürlich ist das verhältnis zwischen der öffentlichkeit und den eingeweihten, ein interessantes freue mich nur wo steht die politik in dem moment, auf welcher seite weil die erkenntnis darüber wie wichtig die raumfahrt ist denke ich mal herrscht ja vor in der politik. Ein land was mit dieser eigene motivation offensichtlich kein problem zu haben scheint es china dort gibt es planungen für eine neue raumstation die china station soll in den nächsten jahren entstehen in etwa so groß wie die russische mia also natürlich nicht so ein riesen projekt wie es aber trotzdem es wird. Geplant es wird gebaut wird betrieben es wird gemacht andere mission gab es auch auch zum mond also im prinzip gibt's derzeit irgendwie gar nichts in der raumfahrt wo die chinesen nicht in irgendeiner form versuchen mindestens den anschluss zu finden wenn ich sogar auch eine technologische führerschaft zu übernehmen wie sehen sie, den weg chinas an dieser stelle und vor allem wie sehen sie gut die kooperation europas mit china aufgestellt. Was wird denn schon gemacht gemeinsam. Europäische astronauten auf der chinesischen raumstation ist das eine option. Noch eine sprache. Ja aber grad jetzt werde ich mich wieder in das gespräch mit sieg montieren das ist eine der sachen die ja auch angemahnt hat und gewisser hinsicht finde ich ist ja die raumfahrt ohnehin auch mal ganz unabhängig von dem was, getan wird einfach auch so ein prototyp einer globalen verständigung news wo es mir das so stark aufgefallen wie im gespräch mit astronauten ehemaligen, astronauten dass sie sich so vorkommen entkoppelt haben von diesem national staatlichen denken hin zu so einem globalen kooperations, ansatz der einfach gar nicht mehr bereit ist diese erde gebundene diskussion zu führen. Ja gut aber beim sport geht es darum wer die medaillen wieder mit nach hause nimmt das ist ja. Schicksalsgemeinschaft erde. Jetzt, ich wollte nochmal kurz auf diese neue ausrichtung auch durch die privatisierung der raumfahrt kurz eingehen europa, hat ja eigentlich eines der erfolgreichsten raketen programme der letzten jahrzehnte gefahren mit ariane spass und insbesondere dem standort kurs der prinzip eigentlich so der beste standort ist den man eigentlich für ein raketenstart, so haben kann und man hat sich eben auch lange zeit damit schmücken können dass man die im prinzip auch so die fehlerfrei leiste serie von raketenstart hingelegt hat. Jetzt allerdings hat man das gefühl man wird so ein bisschen rechts überholt durchs bass x andere projekte in den usa die halt insbesondere im bereich der wieder verwertbar kalt von raketen stufen für aufmerksamkeit gemacht haben die debatte darüber, wie viel das jetzt am ende bringt denk ich mal ist sicherlich noch offen aber wir hatten ja schon angesprochen zumindest setzt es auch wieder so eine neue begeisterung frei und den kann man sich ja auch wie gar nicht entziehen wenn man irgendwie so zwei raketen parallel landen sieht da, klappt einfach der kiefer nach unten wie reagiert denn jetzt, europa also mit der wiederverwendbar zeit von raketen dauert noch ein bisschen was sind ja ein forschungsprojekt auch konkret eingebunden desto versucht experimentell zunächst einmal noch nicht im rahmen einer normalen raketen bauplanung diese technologien zu, zu testen ende nächsten jahres soll es da glaube ich losgehen ist in der einundzwanzig okay, ja als hätten sie doch mal kurz was hat es mit karalis toto aufsicht und wie wie sehen sie diese entwicklung in diesem raketen bereich wie wichtig ist das. Als ariane sechs. Welche in welchen teil übernimmt da dass das deal er konkret also ich mein ariane ist passt es ja wesentlichen französisches projekt also es gibt natürlich, schon immer hier die aktivitäten ich glaube im standort labor hausen werden die triebwerke getestet mitentwickelt bei diesem desto und reflex projekt. Manchmal davon ausgeht dass das alles ganz toll, funktioniert hat man vielleicht so zweiundzwanzig dreiundzwanzig irgendwie so die technik beisammen bis das dann auch in eine. Ich war zu optimistisch schon na ja ich meine dann dauert's noch länger bis es dann irgendwann mal in irgendeine künftige ariane sieben oder acht eingebaut werden kann also wie realistisch ist das dass es irgendwann auch mal konkret zum einsatz kommen kann. Aber letzten endes muss das ja auch mit ein bisschen mehr ausnutzung aus dieser ganzen technologie angehen in meiner ist richtig mitbekomme als ein oft geäußert der kritikpunkt dass so ein standort wie coros schlicht und ergreifend zu wenig staatsrat um einfach diese ganzen kosten auch langfristig gut stimmen zu können also. Das bedingt einander ein wenig ne. Gut investiertes geld ja. Jetzt hatten sie sich das mal frei interpretiere etwas skeptisch zu mond mission geäußert im vergleich zu den leo mission nichtsdestotrotz spielt der mond in der raumfahrt derzeit eine große rolle und auch die prinzip ja alle die derzeit an der is mitarbeiten haben sich auch zusammengefunden zu einem neuen projektes luna luna, plattform geht will also quasi einer, mond station die nicht dauerhaft benannt ist oder befragt out sondern die halt, einfach da ist um immer mal wieder kurzfristig im betrieb genommen zu werden oder beziehungsweise die ganze zeit im betrieb ist aber nicht unbedingt immer durch astronauten im betrieb gehalten wird, da geht's ja auch bald los in zwei jahren soll der aufbau in schritten beginnen ich bedeutung hat das, und was was wird. Entstehen was ist das für eine langfristige vision die sich aus diesem projekt ableiten. Ja gut aber ist ja kein selbstzweck also was was. Ja okay. Lass mir doch das geld mal kurz aus den diskussionen raus und zeigt mir einfach mal was was möglich sein könnte auch mit einer solchen plattform selbst wenn man sie jetzt. Technische lösung kritisch sieht wenn das ding da ist was würde sich denn damit realisieren lassen. Also was jetzt auch wirklich begeisterung. Die sind aber weiter weg. Ja ähnlich sieht das ja auch eine neue garde von kleineren unternehmen fliegen so verschiedene begriffe im raum news findet schon angesprochen, ich hatte ja auch vor einiger zeit das projekt partei glaube ich nicht mittlerweile im planetarium transportsysteme umbenannt haben ist die abkürzung steht noch spreche gibt's engagierte junge unternehmen die vollständig außerhalb des bisherigen kontext versuchen eigene lösungen anzustreben und dabei unter anderem den mond im, auge haben wie sehr kooperiert das so mit den etablierten staatlich getriebenen forschungs- instituten wir sind da so die diplomatischen beziehungen. Aber letztendlich denke ich wäre es doch zu begrüßen ich meine wenn man sagt ziele ein teil der raumfahrt abgesehen jetzt von dem was wir schon besprochen hatten so betrieb wichtiger infrastrukturen für die eu oder die gesellschaft an sich natürlich ist halt vor allem die unterstützung der der forschung und der wissenschaft wäre es ja sinnvoll wenn so dinge wie der transport zum mond um da erst mal hinzukommen um da wissenschaft zum von anderen unternehmen einfach übernommen werden würde und man sozusagen diesen teil ich auch noch an der backe hat. Wobei er ist europa nicht ganz unbeteiligt ist also die kapsel die hat jetzt demnächst die astronauten zuerst bringen soll. Der europäische entwicklung. Ja vor allem hört man oft auch das stichwort tourismus glaube dass etwas was hier eher skeptisch gesehen wird oder. Das ist eigentlich eher investoren ne. Ja wir haben ja auch gelernt die science-fiction blickt nicht nur in die zukunft sondern ist auch in der lage sie voraus zu sagen schon mit stanley kubik hat ja schon ein hilton hotel bei uns in den orbit gepackt, fehlt dann halt noch mal gucken vielleicht kommen wir da auch hin ja haben sie zum, schluss des gesprächs noch eine botschaft die wir noch mitnehmen sollten dich vielleicht noch nicht angeregt habe hier zu besprechen. Was wünschen sie sich denn so was demnächst mal passieren sollte. Das war jetzt so einfach. Ja herr titus vielen dank für die ausführung ihre gedanken dazu wie es so aufgestellt ist derzeit mit der raumfahrt ich werd sie hier auf jeden fall bei raum zeit noch weiter verfolgen, vielen vielen dank. Ja und vielen dank wie immer für's zuhören hier bei raum zeit jeden monat geht's weiter und bis dahin sage ich tschüss und bis bald.

Shownotes

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein von Tim Pritlove. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

2 Gedanken zu „RZ080 Europäische Raumfahrtpolitik

  1. Bescheidenheit ist edle Zier, doch weiter kommt man ohne ihr. – Seit der zweiten Halbzeit ständig Onkel Dagobert vor Augen. Europas Status Quo erlaubt nicht viele große Sprünge. Dann Utopie allein von der ESA zu fordern ist echt antike Hybris. Die klassenlose Gesellschaft muss wohl wahr werden. Denn ESA Europa als „Konkurrent“ Kapital zu NASA, Roskosmos, CMSA, CNSA, CSA, ISRO, JAXA, ISA etc. zu verstehen, hieße angesichts der Herkules Überforderungsaufgaben (Recycle Rakete.. Erdbeobachtungssatelliten.. GPS.. Mondstationsobservatorium.. Marsmusik…) den allgemein glaubwürdigen Eurozentrismus zu verlieren. – Siehe 5G Netzausbau.

    • Die Lösung für die großen Probleme hatten wir doch schon in RZ54 vorweggenommen, dennoch Zweifel? Es darf halt kein Atom daneben gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.