RZV001 Der Parabelflug

Wie ja schon in Ausgabe RZ026 Forschen in Schwerelosigkeit bekannt wurde, war Raumzeit-Moderator Tim Pritlove für uns beim 18. DLR-Parabelflug mit an Bord und hat sein Erlebnis dort in Bild und Ton festgehalten. Dieses Material wollen wir Euch nicht vorenthalten und so ist ein einstündiges Video entstanden, das Euch ein Gefühl dafür geben soll, wie es auf einem solchen Flug zugeht.

Die Parabelflüge, die neben den Wissenschaftlern auch Gäste zulassen, sind natürlich die Ausnahme. Wird sonst der ganze Platz für Experimente genutzt, ist die Raumaufteilung hier anders. Dies ist besonders für Astronauten ideal, die sich so auf die Schwerelosigkeit im All vorbereiten können. So ist auf diesem Flug auch Samantha Cristoforetti mit dabei – unsere Gesprächspartnerin in RZ011 Astronautenausbildung. Sie ist dann auch noch Teil einer spektakulären Rettungsaktion in der Schwerelosigkeit.

Im ersten Teil des Videos erscheinen die Köpfe der Interviewten leider etwas abgeschnitten. Das liegt daran, dass sich zu Beginn des Flugs die Ausrichtung der Helmkamera unbeabsichtigt verschoben hat – Entschuldigung dafür. Im letzten Teil ist die Perspektive dann besser.

Zum Abschluss des Jahres hoffen wir, dass das Video Euch Spaß macht und einen weiteren Einblick in das Wesen der Raumfahrt gibt. Wir möchten uns auch für das große Interesse bedanken, das Ihr dieser Gesprächsreihe in ihrem ersten Jahr entgegengebracht habt, und auch für die vielen ermutigenden Kommentare und Zuschriften. Wir werden Raumzeit 2012 in gewohnter Manier fortsetzen und hoffen, neben spannenden Themen und Gesprächspartnern auch noch ein paar Überraschungen präsentieren zu können.

73 Gedanken zu “RZV001 Der Parabelflug

  1. bitte nochmal durchlesen:

    Wir möchten uns auch für das große Interesse bedanken, das Ihr dieser Gesprächsreihe in seinem ersten Jahr entgegengebracht habt,

    das sollte wohl _ihrem_ heissen)

    gruß,

    dodger

  2. Wenn ich da die letzten 100 Folgen CRE im Ohr habe, liegt irgendwie ein bissle Angst in deiner Stimme im Gegensatz zu gestern Abend live. Und ist die Vignettierung am Rand aufgrund deines Angstschweißes oder war die Luftfeuchtigkeit tatsächlich so hoch?

  3. Danke für die interessanten Eindrücke!

    Aufgrund der vielen Schwenks und des Gewackels der Helmkamera hat sich beim Betrachten des Videos auch das zum Thema passende Gefühl in der Magengegend eingestellt.

  4. Pingback: Schwerkraft | Kreativkonfrontation

  5. wieso kann man eigentlich bei Vimeo nicht zu Stellen springen, die noch nicht gebuffert sind? Bei nem 1h-Video ist das dann so _richtig_ nervig. Oder geht das doch und ich bin zu blöd?

    Ansonsten freu’ ich mich auf das Video :-)

  6. Hallo Tim,
    du machst die Reihe ganz ganz großartig! Immer wenn mir beim Hören des Podcasts eine Frage in den Kopf kommt stellst Du sie Sekunden später. Ich habe noch nie einen so tiefgründigen und angenehm zu hörenden Podcast gehört wie “Raumzeit”. Ich hoffe, dass die Reihe noch lange fortgesetzt wird und wünsche Dir sowie dem restlichen Team besinnliche Weihnachten und einen guten Start ins Neue Jahr 2012 mit hoffentlich vielen weiteren spannendne Episoden!
    Viele Grüße aus Frankfurt
    Kai

    • Weil du es schreibst: Das geht mir ganz genauso. Ich frage mich was und dann fragt es Tim. Ohne dabei aber zuviel zu fragen, was ich weiß, was dann nerven würde. Nichtmal meine Profs kriegen das so gut hin ;)

  7. Wunderbar. Selbst ich saß während der Parabeln auf einmal immer mit einem debilen Grinsen vor dem Video.

    Aber mal was anderes: Kann es sein, dass der Typ im Anzug/Frack Georg Schramm war?

  8. Vielen Dank für die gelungene Weihnachtsüberraschung. Das Video zum Podcast ist einfach genial und wunderbar ausführlich.

    Freue mich schon auf die nächsten Folgen von Raumzeit

  9. Herrlich, großartiges Video.
    Und schön zu sehen, dass es egal ist wie aufwendig die Technik ist. Selbst die, die Raketen zum Mars schiessen fragen sich… “Have you tried turning it off and on again?“

  10. Unglaublich tolles und spannendes Video,hat rießig Spaß gemacht es anzuschauen.
    Hautnah bei einem Parabelflug dabei gewesen,sehr Interessanter Einblick…WOW :-)

  11. Hallo Tim, eine super Episode! Jetzt verstehe ich auch, dass Du dir Zeit genommen hast um sie fertig zu stellen. Ich war ja schon ein wenig ungeduldig…
    Im übrigen ist die normale Vimeo-Variante kleiner (317MB) als die, die mein Podcast-Client (PocketCast / 425MB) heruntergeladen hat, auch spannend. Deine Ausrüstung ist auch klasse, warum hat da kein anderer eine Helmkamera? Bessere Eindrücke bekommt man doch gar nicht hin. Ein frohes Fest mit der ganzen Familie wünsche ich dem Autor und allen, die dies lesen!

  12. Hallo Tim, ESA/ DLR und RZ-Freunde und -Fans,

    ich bin erst vor wenigen Wochen überhaupt auf den Raumzeit Podcast gestoßen, habe bis heute alle Episoden (zum teil mehrfach) gehört und bin unglaublich begeistert von den verschiedenen Themen und Einblicken, die besprochen und ermöglicht werden.
    Dieses Video ergänzt natürlich perfekt die Episode RZ026 zu der Forschung in der Schwerelosigkeit – Du hast es eingangs im Video ebenfalls hervorgehoben. Dadurch werden das Gehörte und das Besprochene aus RZ026 um einiges griffiger.
    Ich bin vollends begeistert – von diesem Video (, das um einiges weiter geht, als populärwissenschaftliche TV-Sendungen bisher gezeigt haben,) und insbesondere von diesem Podcast (, nicht zuletzt, weil es Weltraumforschung und Weltraumaktivitäten so darstellt, dass es griffig und begreifbar wird). Was mich zudem sehr freut, dass Du in aller Regel echt tolle GesprächspartnerInnen in Deinem Podcast interviewst, denen die Begeisterung in dem, was sie tun und was sie mit DLR und ESA schaffen und verbindet, trotz zum Teil langwieriger Zusammenarbeit nicht abhandengekommen ist.
    Ich sage mit Neusprech in verschiedenen Varianten:

    “+1″
    “I like”
    “Thumbs up!”
    “Voll geil!”
    “Krass korrekt!”

    Oder etwas sprachlich weniger verunglückt: Ich sehe weiteren spannenden, informativen, dadurch unterhaltsamen und begeisternden Episoden von RZ entgegen – in 2012 und (vielleicht) darüber hinaus. Danke sehr – das ist ganz große Klasse!
    So, genug des Lobs, jetzt noch ein paar Themenvorschläge:

    1. Anknüpfend an einzelne Bemerkungen, die immer wieder in einzelnen Episoden der Raumzeit angesprochen wurden , sowie an die Episode RZ015 frage ich mich nach wie vor, welche konkreten Software- und Hardwareseitigen Herausforderungen auf Satelliten, Sonden und Raumfahrzeugen gemeistert werden müssen und welche Lösungen sich einerseits als zuverlässig herausgestellt und welche für die Zukunft absehbar scheinen. RZ015 und die einzelnen Bemerkungen über notwendige Redundanzen, absolut perfektes Handwerk durch Ingenieure, Wissenschaftler und Techniker (Reihenfolge zufällig und ohne Wertung) vermitteln nur eine Idee, aber nicht die konkrete Lösungen; gerade mit Blick auf Mars500 mit einem bemannten Raumflug zum Erdnachbarn gibt es hier natürlich noch die zusätzliche Frage darüber, welche Betriebssysteme und Benutzungsoberflächen wohl verwendet werden müssen und welche IT/ EDV Kenntnisse dann auch von den Missionsteilnehmern erlernt werden müssen.

    2. In nur vier Monaten hat die russische Weltraumfahrt drei schwere Verluste zu vermelden – die fehlgeschlagene ISS Belieferung, Phobos und jetzt am 23. Dezember eine erfolglose Meridian-Mission. Die USA haben ihr Shuttle-Programm eingestellt. Und immer wieder tauchen in den Medien Berichte über private Weltraumflugzeuge auf, die die zivile Nutzung voranbringen soll. Meine Frage ist: Entwickeln ESA und DLR selbst an (möglicherweise wiederverwendbaren) Raumfahrzeugen, um eine mögliche Abhängigkeit von der Sojus zu minimieren? Oder werden ESA und Roskosmos hier gemeinsam Sojus weiterentwickeln und die Zusammenarbeit verstärken? Bzw. könnten sich ESA und DLR ein eigenes Raumfahrzeug vorstellen, und wie sehe dies aus?

    3. Wie sieht die Zukunft bezogen auf “Himmelspalast” aus? Werden ESA/ DLR und China die Kooperation verstärken? Gerade mit Blick auf die in der Öffentlichkeit zumindest unbekannte Zukunft der ISS und der Aussicht darauf, eine zukünftige Station der Chinesen nutzen zu können, scheint mir hier einiges möglich. MIR und ISS haben in der Vergangenheit gezeigt, dass Grenzen der Erde auf einer Raumstation verwischen; da ist eine mögliche Kooperation zwischen China und Europa nicht ausgeschlossen.

    4. ESA/ DLR und Film – gibt es hier eine vereinzelte oder sogar wiederkehrende Kooperation mit Blick auf modernere Science Fiction Filme oder sogar Literatur? Und wie sieht dies dann aus? Ja, dieser Punkt zielt weniger auf die konkreten Ziele und Missionen der ESA und DLR, als mehr auf den Unterhaltungssektor. Die Film- und Serientiteln “Planetes”, “Moon”, “Odyssee im Weltraum” sowie “Sunshine” (vielleicht noch in Ansätzen “Pandorum” zeigen neben dem Klassiker “Odyssee 2001″ aber sehr gut, wie sehr sich aktuelle Weltraumforschung und -praxis filmisch umsetzen lassen; und meines Wissens nach wurden für “Planetes”, “Moon”, “Odyssee im Weltraum” und “Sunshine” tatsächlich Weltraumforscher und -techniker konsultiert …

    Last but not least:

    5. Unter welchen Voraussetzungen kann ich als Nichtmitglied der ESA/DLR, einer Forschungseinrichtung oder Teil der Presse an Parabelflügen teilnehmen?

    Best wishes!

    Clem C. Schermann

  13. Sehr schönes Video – trotz der länge von über einer Stunde. Ich freue mich über weitere Projekte von dir.

    Eine Frage habe ich jedoch – warum nur 360p? Gerade solche Aufnahmen in 720p oder 1080p wären doch klasse. Gibt das deine Kamera her?

    Viele liebe Grüße

  14. Pingback: raumzeit: Video zum Parabelflug | die Hörsuppe

  15. Hallo Tim,

    dieser Video-Podcast hat mir sehr viel Freude auf meinem gestrigen Arbeitsweg gemacht. Man konnte die Parabeln fast mitfühlen! ;-) Großes Lob dafür!

    Viele Grüße
    Jan

  16. Pingback: Parabelflug für alle!(Bonität vorausgesetzt) | It's rocket science, Baby!

    • Ich habe es letzten Freitag tatsächlich gemacht!!! 15 Parabeln und 15 mal Schwerelosigkeit mit Novespace/airZeroG in Bordeaux.
      Big Smile :-) Das Gefühl lässt sich nicht beschreiben, einfach super.
      Hier auch der Blogbeitrag einer “Mitschweberin” aus Holland mit allen Infos
      http://linda043.wordpress.com

  17. Pingback: NSFW042 Gibt’s das auch in Fellatio? | Not Safe For Work

Add Comment Register

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>